Archiv für März 2010

bunnyranch

die ap setzt den klimawandel zug mal wieder in gang und alle springen auf.

For nearly 30 years, India and Bangladesh have argued over control of a tiny rock island in the Bay of Bengal. Now rising sea levels have resolved the dispute for them: the island’s gone.

ist ja auch eine herzerwärmende geschichte, indien und bangladesh streiten sich um sie und dann verschwindet die insel1 einfach so. und wer ist schuld? richtig der klimawandel.
das einzig komische ist nur, dass die insel an ihrer hösten stelle ganze zwei meter über den meeresspiegel hinausgeragt hat, was bei einem durschnittlichen anstieg des meerespiegels von 0.54 mm pro jahr bedeutet, dass die insel, die 1974 entdeckt wurde, gute 2000 jahre hätte existieren müssen um unterzugehen.

das ticket der klimaschützer ist der ticker.

via watts up with that

  1. oder auch einfach nur ein haufen schlamm und dreck mit seichter vegitation [zurück]

spitting venom

der menschenrechtsrat der un, auch als tagestätte für gescheiterte diktatoren und andere gestalten bekannt, machte seinem namen mal wieder alle ehre. der präsident von osttimor durfte zum ende seiner ersten rede vor dieser institution der völkerverständigung und selbsternannten gutem gewissen der menscheit klarstellen, was die hauptaufgabe der vermeintlichen menschenrechtler ist; dem antisemitismus ein demokratisches gesicht zu verleiehen.
der gute jose ramos horta weiß nämlich, dass erstens endlich mal schluss sein muss mit dem kniefall vor israel und zweitens, dass die eigentlichen opfer des holocaust die palestinenser sind.

The Palestinian tragedy began to unfold with the persecution of Jews in Europe, culminating with the Holocaust and the creation in 1949 of the State of Israel. And 60 years later the only people who are still paying for the legacies of a war and a Holocaust not of their making are the Palestinians.

für solch eine redlichkeit, hätte er dann doch glatt noch einen zweiten friedensnobelpreis verdient, meint zumindest die redaktion cosmojl.
eine mitschrift seiner rede, sowie ein video von der sitzung finden sich bei unwatch.

power out

diese woche findet weltweit die sogenannte israel apartheid week statt. veranstaltungen, diskusionsrunden und ganz viele akribisch verfasste flugblätter werden auf, in und um verschiedenste universitäten verteilt, gehalten und ganz wichtig die moralische wahrheit wird von vornehmlich studentischen aktivisten hinausposaunt. es gibt also für alle one-world idioten wieder genug zu tun, nur leider nicht in deutschland, in dem sich keine einzige universität an dem schaulaufen der autoritären charakter und ihrer antizionistischen banden beteiligt. das ist für ihre deutschen gesinnungsgenossen natürlich ein herber schlag in den sodaplexus, den man aber ganz einfach erklären kann, zumindest wenn es nach den parnoikern von meinparteibuch geht

Die zwanghafte Solidarität mit Israel, ganz gleich wie viele Verbrechen das Regime begeht, ist in Deutschland Staatsräson und ist so dogmatisch, dass sie vermutlich zutreffender mit dem Begriff Staatsreligion beschrieben wäre. Die Gründe dafür sind sicher vielfältig, doch natürlich spielen der von deutschen Faschisten verbrochene Holocaust, der von deutschen Faschisten verbrochene zweite Weltkrieg und die daraus entstandene Situation dabei eine zentrale Rolle.

aber natürlich gibt man sich mit so einer simplen erklärung nicht zufrieden, wenn man sonst jeden vogelschiss zum zeichen einer zionistischen verschwörung aufbauschen kann, also geht es weiter

Der Weg für die von den Machthabern in den USA gewünschte antikommunistische Wiederaufrüstung und Westeinbindung der Bundesrepublik Deutschland als Exportnation war frei, zionistische Organisationen und Israel kamen zu Geld, um neue Immigranten nach Israel anzulocken und so den kolonialen Siedlerstaat nach den Vorstellungen der dortigen Machthaber durch größere Reinheit jüdischen Blutes zu festigen und alte Nazis konnten in der Bundesrepublik Deutschland von Zionisten ungestört ihre Karriere fortsetzen, und wie schon unter Hitler einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen, nämlich der politischen Verfolgung von Linken, nachgehen

und schon weiß man wie die geschichte wirkliche verlief, nicht die juden, sondern die linken sind die eigentlichen opfer aus einer nachkriegsverschwörung von henker und ,nach ansicht der parteibuch menschen, vermeinten opfer. angesichts solch perfider wahrheitsresitenz ist auch im redaktionsbüro tag der runtergeklappten kinnladen angesetzt und man schließt mit teddy und max:

Demokratisch besteht er auf Gleichberechtigung für seinen Wahn, weil in der Tat auch die Wahrheit nicht stringent ist. Wenn der Bürger schon zugibt, daß der Antisemit im Unrecht ist, so will er wenigstens, daß auch das Opfer schuldig sei

Adorno/Horkheimer, Elemente des Antisemitismus.